Wissenswertes zum Schwimmen Babys haben den Vorteil

Wenn es um schwimmende Babys geht, haben sie alle Vorteile. Ihre Eltern wissen, wie wichtig es ist, schwimmende Babys in ihren Häusern zu haben. Obwohl wir die Möglichkeit des Ertrinkens von Säuglingen bei den Schwimmkursen dieser Babys nicht vollständig verhindern können, können wir Ihnen helfen, Ihren Kindern die Werkzeuge zu geben, die sie zum Überleben benötigen.

Neben den Vorteilen von Babyschwimmkursen an den Beinen Ihres Kindes können Sie auch auf die kardiovaskulären Vorteile zählen. Obwohl Ihr Baby nicht wie Erwachsene lange Strecken schwimmen kann, hält das Schwimmen sein Herz gesünder als die Herzen anderer in seinem Alter. In der Tat empfehlen Kinderärzte, für Babys zu schwimmen, um ihren Appetit zu steigern, da Aktivitäten wie Schwimmen dafür bekannt sind, den Körper zu entspannen und den Appetit zu steigern.

Das erste, was Sie wissen sollten, ist zu entscheiden, wann Sie mit Ihrem Baby schwimmen möchten. Es ist besser, wenn Sie es mit Ihrem Ehepartner planen. Wenn das Datum festgelegt ist, planen Sie, wann Sie schwimmen gehen. Es ist besser, wenn Sie nachmittags oder am frühen Abend schwimmen können. Zu diesem Zeitpunkt ist es besser, denn wenn das Baby müde wird und sofort früher einschlafen würde, können Sie und Ihr Ehepartner den Abend ganz für sich allein haben, ohne Probleme mit dem Baby zu haben.

Die beste Zeit, um ein Kind im Babyschwimmunterricht zu beginnen, liegt zwischen sechs und zwölf Monaten, da das Wasser immer noch einige der natürlichen Assoziationen aufweist, im Mutterleib zu sein. Nach dieser Zeit kann es für ein Kind schwieriger sein, Wasseranpassung und Atemkontrolle zu lernen.

Können alle Babys schwimmen lernen?

Babys ab 6 Wochen können an Schwimmkursen für Mutter und Kind teilnehmen. Sie sollten sich jedoch immer bei Ihrem Arzt erkundigen, ob bei Ihrem Baby eine Krankheit vorliegt. Vermeiden Sie es, ins Schwimmbad zu gehen, wenn er oder sie krank ist oder kürzlich krank war, da dies die Situation verschlimmern kann. Einige Babys gehen leichter ins Wasser als andere.

Tipps

Besuchen Sie Schwimmkurse oder Schwimmbäder, die nicht zu Spitzenzeiten sind, da viele laute Geräusche Ihr Baby belasten können
Wenn Sie im Pool sind, halten Sie Ihr Gesicht nah an Ihren Babys und halten Sie Augenkontakt. Wenn Ihr Baby sicherer wird, können Sie sich allmählich weiter entfernen, aber Augenkontakt halten, während Sie es sanft herumwischen
Blasen Sie Blasen ins Wasser, da dies Ihrem Baby das Atmen zeigt und es nicht einatmen kann, wenn es ausbläst

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *